loader image
  • DE
  • FR
  • Raffiniert Renoviert

    Man sieht es kaum, aber: Diese Fassade kann etwas, das andere nicht können – sie ist in der Lage Strom zu produzieren. Wie man nicht nur neue, sondern auch alte Gebäude tauglich für eine nachhaltige Zukunft macht, zeigt das Berner Projekt Sóley.

    Die zwei bestehenden Wohnblöcke aus den 80er Jahren wurden auf Wunsch der Bauherrschaft nachhaltig saniert und ein weiteres Gebäude wurde dazu gebaut.
    Entstanden sind drei Plusenergiegebäude. «Das sind Gebäude, die über das Jahr hinweg mehr Energie produzieren, als sie für Heizung, Warmwasser, Lüftung und Strom benötigen.
    Es ist eine Geschichtsträchtige Überbauung.

    Das faszinierendste an dieser Überbauung ist ganz klar die Fassade, denn sie besteht -kaum erkennbar- aus Solar-Panels. Die Lösung stammt vom Basler Photovoltaik-Spezialisten Planeco: Vor die Solarpanels wurde eine perforierte Folie in einem olive-beigen Ton angebracht. Mit diesem Prinzip kann man Fassaden in jeder Farbe gestalten. Je dunkler die Farbe, desto mehr Energie wird produziert.

    Das Anbringen der neuen hinterlüfteten Fassaden war nicht ganz einfach. Hierfür durften wir für die Firma Bauimpuls unser bewährtes Unterkonstruktionssystem GFT 66 V liefern.

    Architekt
    SKS Architekten, Bern

    Systemlieferant
    GFT Fassaden AG, St.Gallen

    Fassadenbauer
    Bauimpuls AG, Heimberg
    Planeco GmbH, Münchenstein

    Solaerhersteller
    Megasol Energie AG, Deitingen

    Fassaden-Unterkonstruktion
    Grundsystem GFT Thermico vertikal
    Aufbausystem GFT 66V

    Fassaden-Bekleidung
    Photovoltaik

    Fläche
    2015m2

    Realisation
    2019-2021

    Fotos
    ©Megasol